Letztes Feedback

Meta





 

Kurzes Update - Wieso Internetverbot?

Hey Leute, ich hab jetzt keine Ahnung, wann ich das letzte Mal was gebloggt hab, aber ist ja eigentlich auch egal, die Hauptsache ist, dass ich wieder mal schreibe. Nur um kurz zu erklären, weshalb ich überhaupt jetzt mal wieder bloggen kann: Ich bin bei A., von daher ist das mal ausnahmsweise kein Problem.

Tja, und jetzt kommt die ganze Internetsverbotserklärung. Ich hatte ja schon gesagt, dass ich wegen der ganzen Veganismus-Sache meine Eltern anscheinend ziemlich angepisst habe, weil man als Veganer ja immer Mangelerscheinungen hat und das voll ungesund und ach so teuer ist und so... Ich hoffe meine Ironie ist jedem ersichtlich.

Aber das war nur der Grund, weshalb meine Eltern so ausgerastet sind. Das Internetverbot haben sie mir aufgedrückt, weil ich aufgrund einiger (zugegeben echt brutaler) YouTube-Videos den Beschluss gefasst hab, dass ich für meinen Genuss keine Tiere mehr verletzen will. Und wisst ihr, was mein Vater gesagt hat? "Im Internet gibt es so einige Sachen, die sind nicht für 14-jährige Mädchen bestimmt, weil man das mit 14 einfach noch nicht so gut verkraftet. Und manche später immer noch nicht, aber wenn man noch unter 18 ist, dann erst recht nicht." ERNSTHAFT, DAS HAT ER WIRKLICH GESAGT!!!

Mag ja sein, dass er sich nur Sorgen macht, aber das Argument ist irgendwie schon ein bisschen für den Arsch, oder? Ich meine, wie kann man sich so etwas vormachen? Die Grausamkeit ist doch einfach nur die bittere Wahrheit!!! Wenn es nicht für mich bestimmt ist, wieso sollten dann die "Produkte", deren "Herstellung" in diesen Videos gezeigt wird, für mich bestimmt sein?! Wie kann jemand so seine Augen vor der Wahrheit verschließen? Wie kann man diese Grausamkeit ignorieren, wie so ignorant und uninformiert sein und sein wollen?! Ich kann es ein fach nicht verstehen.

Naja, ich hoffe das meine Eltern sich zumindest im Klaren darüber sind, dass es ihre Schuld ist, dass ich noch vier Jahre mit meinem verdammt schlechtem Gewissen leben muss und dass ich, sobald ich nach Gesetz volljährig bin, kein tierisches Produkt mehr anrühren werde!!! Denn momentan haben sie mich erpresst: Sie würden mich in eine Klinik stecken, wenn ich mich weigern würde, weiterhin Eier und Milch zu mir zu nehmen. Das nennt man doch mal echte Gerechtigkeit! - Nicht. Jetzt bin ich vorerst Vegetarier, aber jeder Schluck Milch den ich trinken muss, ist die Hölle.

24.7.13 20:30, kommentieren

Drohungen wegen Veganismus?

Okay, ich muss mich kurz fassen, weil ich eigentlich Internetverbot hab und unerlaubt am PC meines großen Bruders bin. Meine Eltern haben mir verboten, Veganerin zu werden und mir, wenn ich es trotzdem wage angedroht, mich in ne Klinik einzuweisen. Also werde ich keinen Blog mehr für nen Weile schreiben. SRY!

21.7.13 13:57, kommentieren

Veganismus für Fleischesser

Wer meinen Eintrag von gestern gelesen hat, der weiß schon mal so ungefähr wie ich über tierische Produkte denke. Falls jemand ihn noch nicht gelesen hat, einfach runterscrollen. Und wer dafür zu faul ist: Ich werde vegan, das war so ziemlich der gesamte Inhalt und es tut mir Leid, wenn ich jemandem auf die Nerven gehe, der meinen Blog liest, aber manchmal muss man einfach mal frei heraus sagen, was einen beschäftigt. Ihr könnt mich ruhig als Öko, oder Spinnerin oder WAS AUCH IMMER abstempeln, ihr könnt auch genervt den Tab schließen, natürlich wär es aber trotzdem nett, wenn jemand weiterliest. Bitte jetzt Entscheidung treffen. Fertig? Gut.

Gestern hatte ich noch so meine Zweifel, wie ich meinen Eltern beibringen soll, dass ich ab jetzt vegan leben will. Ich schwankte zwischen "Oh mein Gott, sie werden AUSRASTEN und mir alles verbieten!" und "Naja, meine Schwester und ihre Familie isst kein Schweinefleisch, meine Schwägerin ist quasi Veganerin und mein Bruder ist Vegetarier, sie werden es schon akzeptieren." Den ersten Schritt in Richtung Lösung #2 hab ich gestern abend schon getan, nämlich indem ich meiner Mutter gesagt hab, dass es schon komisch ist, dass immer noch so viele Menschen tierische Produkte zu sich nehmen, obwohl sie das gar nicht müssten, und dass Menschen die einzige Spezies sind, die die Milch anderer Arten trinken. Meine Mutter hat sich gar nicht erst drauf eingelassen, geschweige denn geantwortet.

Heute hab ich dann meinen Plan, wenn man es denn so nennen kann, fortgesetzt, indem ich erstens: Beim Einkaufszettelschreiben jede Menge Gemüse und Obst vorgeschlagen hab, und zweitens: Indem ich (gegen den Willen meiner Mutter) Mandelmilch gekauft hab. Sie meinte, sie würde es nicht bezahlen, und meine Antwort war einfach: "Ist gut, ich bezahls von meinem Taschengeld." Das hab ich dann auch gemacht und ich glaube, so langsam dämmert es meiner Mutter, was ich ihr eigentlich sagen will. Ach ja, da gibt es auch noch eine dritte Sache, aber die passiert erst morgen: Ich werde nämlich morgen ein rein veganes Gericht kochen und fragen, wie es schmeckt. Ich leg mich morgen so richtig ins Zeug, sodass meine Eltern nicht umhin können, es lecker zu finden. Und dann spreche ich das Thema Veganismus (zum ersten Mal O.o) total frei an und sag ihnen, wie ich dazu stehe. Und wenn sie mir es nicht erlauben wollen? Für diesen Fall hab ich folgende Videos herausgesucht:

 

Biohühner in Deutschland:

https://www.youtube.com/watch?v=YPWv0sxRogQ

Milch macht krank:

https://www.youtube.com/watch?v=UN5-Oux-mR0

Hühnerschlachtung:

https://www.youtube.com/watch?v=snpIraM8jZY

 

Ja, ich glaube, wer die Videos gesehen hat, der kann keine Eier mehr essen und Fleisch - naja, das war ein recht unextremes Beispiel, aber wenn man sich informiert und gezielt nach Dokumentationen sucht, dann dürfte man schon zu dem Schluss kommen, dass vegan leben jetzt vielleicht doch nicht so dumm ist. Wie gesagt, ich will niemandem etwas aufdrücken und niemanden zwingen, aber was ich mir von allen erbitten würde, die das hier gerade lesen, ist, dass sie mal darüber nachdenken, wie sie leben, wovon sie leben und wie sie leben könnten.

20.7.13 18:58, kommentieren

Entscheidung gefällt - ich werd Veganerin!

Ich weiß gar nicht mehr, wann genau die "Erleuchtung" über mich gekommen ist. In meinem YouTube-Wiedergabeverlauf stand auf jeden Fall ein Video über gesunde Ernährung am Anfang und umso weiter ich nach oben scrolle, desto konkreter werden die Videos: Erst welche von PETA, dann von veganen YouTubern und schließlich, warum Milch ungesund ist und welche Qualen Nutztiere eigentlich in Milch- und auch Eier-Betrieben über sich ergehen lassen müssen.

Irgendwann machte es dann auf jeden Fall einfach Klick und ich dachte: Mit dem Wissen kannst du nicht weiterhin so tun, als wäre alles wunderbar und fröhlich weiter tierische Produkte in dich reinschaufeln. Vegetarismus reichte für mich nicht mehr aus, weil Eier und Milch mit Fleisch verbunden sind.

Männliche Küken von Legehennen werden vergast und/oder zerschreddert, Milchkühen werden ihre Kinder (sprich: Die Kälbchen) weggenommen und entweder ebenfalls als Milchkuh aufgezogen - oder (die Bullenkälber) zu Fleisch verarbeitet. Es versteht sich von selbst, dass Fleisch an sich in Zukunft für mich absolut tabu ist, ohne Widerrede. Mit der Schuld könnte ich einfach nicht leben.

Mag sein, dass das jetzt alles abgedroschen und öko und was weiß ich nicht alles klingt, aber ich stelle mir (und allen anderen auch) die Frage: Wozu quälen wir Tiere, wenn wir sie und ihre "Produkte", wenn man es so bezeichnen will, für eine gesunde und ausgeglichene Ernährung gar nicht brauchen?

Weshalb fügen wir ihnen Schmerzen zu, wenn es so einfach wäre, es nicht zu tun? Warum können wir nicht simple drei "Produkte" - Fleisch, Milch und Eier - einfach weglassen, damit die Umweltsituation um ein Wesentliches verbessern und Millionen Menschen mit den Lebensmitteln ernähren, die für all die Zuchttiere draufgehen?

Und inzwischen hat man eine riesige Auswahl an Lebensmitteln, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Getreide, Nüsse, extrem viele Ersatzprodukte - auch ohne umweltschädigendes Soja. Vitamin B12, von dem viele Ernährungs"experten" behaupten, es käme nur in Nahrungsmitteln tierischer Herkunft vor, ist tatsächlich auch in Mandeln und Sandorn enthalten. Kalzium kann man durch Gemüse wie Brokkoli oder durch Getreidemilch aufnehmen, teilweise in wesentlich größeren Mengen als in Kuhmilch.

In pflanzlicher Nahrung sind bedeutend mehr Ballaststoffe als in Eiern, Fleisch und Milch. Milch erhöht das Risiko für Osteoporose und Krebs, 75% aller Menschen vertragen Laktose ohnehin nicht und ernähren sich trotzdem sehr gesund und ohne jegliche Mangelerscheinungen.

Ich könnte ewig so weiter machen, aber im Grunde ist jetzt wohl jedem klar, worauf ich hinaus will. Tierische "Produkte" sind unnötig für den menschlichen Körper und auch nicht gesundheitsfördernd, sie erhöhen lediglich das Risiko für Kreislauf-Krankheiten und Krebs, eigentlich stehen sie sogar im Verdacht, diese überhaupt erst auszulösen. Ein Mensch kann auch ohne tierische Nahrung vollkommen gesund, ja, vielleicht sogar noch gesünder sein als jeder Fleischesser und es gibt überhaupt keinen Grund, sich gegen vegane Ernährung zu sträuben, weder als Eltern (wie meine), noch als irgendjemand anders.

19.7.13 18:35, kommentieren

Immer noch hochmotiviert!!!

Erinnert ihr euch, wie ich erwähnt habe, dass ich Portugiesisch lernen will? Tja, der Plan gilt immer noch und heute bin ich dem Ziel mal wieder ein Stück näher gekommen. Ich war nämlich heute in der Buchhandlung und hab mir "Brasilianisches Portugiesisch für Dummies" bestellt. Das war vielleicht ein Krampf, bis die Verkäuferin dann doch mal gecheckt hat, was ich eigentlich von ihr wollte!

Nachdem ich also gefühlte Ewigkeiten neben ihr vor dem PC stand und mich fragte, warum zum Teufel die in einer Buchhandlung einen Spongebob-Hintergrund haben, war die Sache dann doch geklärt und ich hab innerlich Luftsprünge gemacht. Ich meine, hey, endlich mal wieder Fortschritte! Morgen hol ich das Buch ab und guck mal, ob es den Preis wert ist. ^_^

18.7.13 15:13, kommentieren

Zurück von den Tooooooooooten ^_^

Uff, das waren echt anstrengende fünf Tage. Mein Geburtstag hat sich echt gelohnt, muss man so sagen: A. hat mir Bestechungsohrringe geschenkt, damit meine Mutter sich endlich erweicht, mir Ohrlöcher stechen zu lassen (aber ich hab sie eh schon so weit, also ist das egal), außerdem Buttons, haufenweise Schokolade, Geld und Chips und ein Schülerferienticket.

Eigentlich hatten A. und ich vor, eine Wall-of-Shame-Collage aus uralten Bravos zu machen, die mir irgendwer mal geschenkt hat, aber letztendlich hatten wir doch keinen Bock mehr und jetzt muss ich den ganzen Scheiß demnächst wegwerfen. Naja, egal... Die Sommerferien liegen weit und wunderschön vor mir und ich kann den ganzen Tag machen ,was ich will! Ultragenial.

Das einzige Geschenk, ,das mir nicht wirklich gefallen hat, war der Bowling-Gutschein von meiner Großtante, weil ich Bowling hasse, abe rman das bei Geschenken natürlich nicht so sagen kann, weil das herzlos wäre. Auf jeden Fall haben wir dann heute noch zwei Runden Bowling gespielt. Die erste Runde ar eigentlich noch ganz in Ordnung, aber die zweite war voll für den Arsch, ich saß eigetnlich nur noch rum und hab mich gelangweilt. Ob man Bowling überhaupt gut finden kann? Ich wage es zu bezweifeln...

17.7.13 17:35, kommentieren

Morgen Geburtstag!! Aber ich mach mal wieder Pause

Ja, der Titel sagt ja schon eigentlich alles. Nur noch zur genaueren Erklärung: A. ist mal wieder bei mir, und dass bis Mittwoch, also müssen all meine (wahrscheinlich von mir ziemlich genervten und echt wenigen) Leser bis dahin auf einen neuen Post warten - Sorry, Bros! T_T

Wenn mir irgendwer gratulieren will, ich werde mich bedanken, wenns geht! ^_^

13.7.13 15:31, kommentieren